Sie sind hier: Home > Aktuell

Gallikers fataler Kufen-Griff

Anfang November fand der 2. Teil der Selektionsrennen in Königssee statt. Der 2er-Bob wurde zuvor bei den Gebrüder Singer komplett durchgecheckt. Die Kufen nach den Wetterverhältnissen in Königssee ausgewählt (es hatte viel Reif in der Bahn). Wir haben hart am Start und im Athletik Training gearbeitet.

Guten Mutes und mit einer Portion Kampfgeist begaben sich Fabio und ich an den Start im 2er-Bobrennen. Den Start konnten wir in beiden Läufen für uns entscheiden. Jedoch was dann in der Bahn passierte, dafür fehlen mir jetzt noch fast die Worte. Nach einem tollen Start fuhr ich zwei wirklich gute Läufe ins Ziel. Keine erkennbaren Fehler, doch unser Schlitten baute Null Geschwindigkeit auf. Lange Rede kurzer Sinn, am Renntag wurde die Bahn gewässert, der Reif quasi hinunter gespritzt. Ich habe den für mich und mein Team fatalen Fehler in der Wahl der Kufen gemacht. Die Kufen die zuvor in den Trainings so gut liefen, klebten förmlich am Eis. Ich verlor trotz sauberen Fahrten Meter für Meter Zeit. Ich war sehr frustriert doch die Zeiten lügen nicht und da waren mir auch die Beurteilungen der Bahntrainer, dass ich sauber gefahren sei kein Trost. Ich habe die falsche Kufe gewählt und somit einen für unser Team verhängnisvollen Fehler gemacht. Ich weiss, dass das nicht passieren dürfte, aber im Nachhinein ist man immer schlauer, leider!

Da war uns auch der zweite Renntag, an dem wir im 4er-Bob die Selektion bestritten und gewonnen haben nur ein kleiner Lichtblick. Wir durften in beiden Läufen die besten Startzeiten, die besten Laufzeiten und einen Vorsprung von vier Zehntelsekunden auf den zweiten Platz für uns in Anspruch nehmen.

Das ist Sport, Sieg und Niederlage liegen so nah beisammen. Wir werden nun im Europacup unser Bestes geben, wir werden kämpfen, wir werden bei jedem Rennen Vollgas geben und hoffen, uns mit guten Resultaten für den Weltcup aufzudrängen. Natürlich hoffen wir auf eure Unterstützung und darauf, dass ihr uns weiterhin die Daumen drückt. Ich danke euch allen.

Martin Galliker

zurück